Titelbild AWO Ortsverein-Ellerau

Rückblick

Vorstandssitzung am 1.08.2017

Punkt:6 der Tagesordnung lautete: "Spenden für Marie". (siehe Geschichte) Der Vorstand hat sich beraten und beschlossen, dass wir spenden werden. Wir wollen mit der Spende helfen, das Andenken von Marie Juchacz zu bewahren. Das Denkmal wird unterhalb des Mehringplatzes in Berlin-Kreuzberg errichtet.

Grillparty 2017

An einem regnerischen Samstag besuchten an die 25 Personen den Grillnachmittag bei der AWO in der Seniorenbegegnungsstätte. Als Gast konnten wir unseren Bürgermeister Eckart Urban begrüßen. Die Vorsitzende Christa Lange begrüßte die Anwesenden und wünschte einen schönen Nachmittag und allen einen gesunden Appetit. Bevor die Würstchen gegrillt wurden, gab es noch Kaffee und Kuchen. Urban wandte sich in der Zwischenzeit an die Anwesenden und berichtete über die Kosten bei den Kindertagesstätten, zukünftige Änderung der Weihnachtsfeier bei Kramer und dem Neujahrsempfang getrennt von der Sportlerehrung.

Ab 16:30 Uhr wurden dann die Würstchen von Paul Evers und Karl-Heinz Rohde gegrillt. Der Regen hatte aufgehört so das es keine Behinderung gab. Bei leiser Unterhaltungsmusik wurden die leckeren Würstchen mit Kartoffel- oder Nudelsalat von den Vorstandsmitgliedern verteilt. Ein leckeres Alsterwasser oder auch ein deftiges Bier, wer wollte, rundete die Veranstaltung ab. Es hat allen geschmeckt und gefallen, ein gelungener Grillnachmittag.

Quickborner
Tageblatt

20.03.2017

Mit der AWO mal wieder so richtig ausgelassen feiern

In ausgelassener Stimmung und vergnügter Gemütlichkeit, so feierten an die 30 Personen den Rosenmontag in der Seniorenbegegnungsstätte im Kopenhagenweg in Ellerau. Der Rosenmontag begann, wie jeden Montag mit einer Spielrunde an Tischen. Die Canastarunde äußerte sich: „Jedes Spiel ist anders. Mal geht es rauf, mal runter. Das bringt uns jedes Mal viel Spaß“. Die Vorsitzende Christa Lange hatte eine Sammlung an Hüten mitgebracht, damit sich jeder Gast verkleiden konnte. Sie kündigte an: „Wir wollen die Musik ein bisschen lauter drehen, eine Polonaise machen, schunkeln, und singen“. Hinter den Kulissen sorgten die Vorstandsmitglieder für den Ablauf. „Wenn die fleißigen Hände nicht sind, geht gar nichts“, sagte Lange.


Paul Evers geehrt mit Eintrag in die Bürgerrolle von Ellerau

In diesem Jahr fiel die Wahl auf Paul Evers. Er hatte vor 23 Lahren mit einigen anderen Ellerauern den Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gegründet. Dessen Ziel ist es, Schwache in der Gesellschaft zu unterstützen und ihnen zu helfen. In der Krumbekgemeinde gehören Spielnachmittage mit Kaffeetrinken und Klönen, autogenes Training für Kinder und Erwachsene, Vorträge über gesunde Ernährung oder Weihnachtsfeiern zu den Aktivitäten der AWO. In seiner Laudatio sagte Bürgermeister Urban: "Dabei bist du lieber Paul, einer der Aktiven und hast große Verdienste erworben. Dafür wirst du mit dem Eintrag in die Bürgerrolle, einer Ehrennadel und einer Urkunde geehrt".


vlnr. Stv. Landrat Klaus Peter Dieck, Bgm. Eckart Urban, Paul Evers, Joachim Dose, Landtagspräsident Klaus Schlie


Quickborner
Tageblatt

23.12.2016

Grillparty bei der AWO

Am Samstag, den 16.07.2016 trafen sich über 30 Personen zum gemeinsamen Kaffee und Grillen. Der selbstgebackene Kuchen und natürlich auch die Grillwürste haben allen sehr gut geschmeckt. Es war ein lustiger Nachmittag, der allen sehr gut gefallen hat.


Ehrenvorsitzender Helmut Lange

Nach langer Krankheit verstarb am
11.November 2015, im Alter von
83 Jahren unser Ehrenvorsitzende
Helmut Lange. Wir wollen Ihn in
ehrenvoller Erinnerung behalten
unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.


Siegfried Raabe neuer AWO-Kreisvorsitzender

Siegfried Raabe aus Kaltenkirchen und Paul Evers aus Ellerau wurde die AWO-Verdienstmedaille verliehen und kurze Zeit später wurde Raabe zum Kreisvorsitzenden gewählt.

Kaltenkirchen (Bar) - Vertraute Gesichter haben beim Kreisverband Segeberg der Arbeiterwohlfahrt (AWO) neue Aufgaben erhalten. Einstimmig wurde Siegfried Raabe aus Kaltenkirchen, der dort auch Ortsvorsitzender ist, zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Als zweiter Vorsitzender steht ihm Paul Evers aus Ellerau zur Seite. Auch er wurde mit 34 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung gewählt. Nach acht Jahren als Vorsitzender kandidierte Heinrich Westphal aus Wahlstedt auf der Kreiskonferenz der AWO nicht mehr für das Amt.


Jubiläum der erfolgreichen AWO-Ellerau

Über 40 Mitglieder und Gäste feierten gemeinsam den 20. Geburtstag der AWO in Ellerau. Am 8. Oktober 1994 wurde auf Initiative von Helmut Lange, Rolf Gülck und Paul Evers der AWO-Ortsverein in Ellerau gegründet. Die Arbeiterwohlfahrt kann bereits auf eine langjährige Tradition zurückblicken, denn sie wurde bereits nach dem 1. Weltkrieg als Selbsthilfeorganisation von der Arbeiterschaft großer Industriebetriebe vornehmlich im Ruhrgebiet gegründet.

Ziel der Ehrenamtlichen, die in der AWO tätig sind, ist es die sozial Schwachen in der Gesellschaft zu unterst&utzen und ihnen zu helfen.

Die AWO ist als gemeinnütziger Wohlfahrtsverband anerkannt, sie bietet ein breites Programm an Unterzugs- und Erholungseinrichtungen im Kreis Segeberg und darüber hinaus. Sie bietet weiterhin alle pflegerischen und sozialen Dienste in Bezug auf Jugendarbeit, Familienhilfe und Seniorenarbeit.

Auch in der Krumbekgemeinde gibt es viele Aktivitäten bei der AWO, dazu gehören Spielenachmittage mit Kaffeetrinken und Klönen am Montag, autogenes Trainig für Kinder und Erwachsene, Vorträge über gesunde Ernährung, Grill-Partys, Adventsfeiern und der Heilig Abend für Senioren.

Sehr erfolgreich waren auch die Computerkurse für Senioren unter der Leitung von Klaus-Dieter Kockott und Paul Evers.

Die 1. Vorsitzende Christa Lange dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die, die Erfolgsgeschichte der Ellerauer AWO nicht möglich gewesen wäre.

Zu den Gratulanten des Jubiläumempfanges gehörten Kreisgeschäftsführer Ulrich Klinke, Bürgervereins-Vorsitzender Joachim Wehner und die Wehrführer der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr, Jan Ahlers und Jan Bronstert.

Bürgermeistter Eckart Urban gratulierte ebenfalls und meinte: "Auf so viele erfolgreiche Jahre zurückblicken zu können, ist schon etwas Besonderes".

Folgende Mitglieder, die von Anfang an dem Ortsverein angehören, wurde während des Jubiläums geehrt:

Christa Lange, Helmut Lange, Irmgard Blumenstein, Helga Stolle, Paul Evers, Eckart Urban, Liliana Offen, Frauke Schoof, Klaus Schoof, Gerda Paulus, Ingo Paulus, Gerda Döring, Ingrid Gülck und Helga Boll.

Marga Gruner, Ingrid Kohlhagen und Christa Meyer sind seit 15 Jahren dabei und Hedwig Radant ist seit 10 Jahren Mitglied in der örtlichen AWO.


Jahreshauptversammlung 2013

Auf der jüngsten Hauptversammlung am 23,03.2013 wurde Karin Härtwig zur 2. Vorsitzenden von den Mitgliedern gewählt. Helmut Lange wurde vom Vorstand zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Christa Meyer wurde für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand mit einem Blumenstrauß geehrt.

Insgesamt wurden auf dieser Jahreshauptversammlung 16 Mitglieder für Ihre 15- bzw. 10- jährige Mitgliedschaft geehrt.


Bürgerempfang des Vereins: "Wir für Ellerau"

Auf dem Bürgerempfang des Vereins:"Wir für Ellerau"; am 24.03.2013 wurde die 1.Vorsitzende Christa Lange geehrt und in die Bürgerrolle aufgenommen. (3.v.r.) In der Laudatio des Bürgermeisters hieß es: Seit mehr als 20 Jahren ist sie ehrenamtlich in der Gemeinde Ellerau tätig. Lange gründete gemeinsam mit ihrem Mann den AWO-Ortsverein und ist seit einigen Jahren Erste Vorsitzende. Die Bürgerrolle ehrt Bürger die sich durch ehrenamtliche Tätigkeit besonders für Ellerau einsetzen


Wahl des neuem Vorstandes

Während der jüngsten Jahreshauptversammlung wurde Christa Lange als 1.Vorsitzende und Helmut Lange als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Ferner wurden auch Paul Evers als Kassierer, Klaus-Dieter Kockott als Schriftführer und Christa Meyer als Beisitzerin in ihren Ämtern bestätigt. Als neue Beisitzer wurde Karin Härtwig und Ute Pfennig gewählt.

von links nach rechts: Christa Meyer, Karin Härtwig, Helmut Lange, Christa Lange, Klaus-Dieter Kockott, Paul Evers, Ute Pfennig.


Ehrungen

Helmut Lange wurde für 40 Jahre

Mitgliedschaft in der AWO geehrt

Edith Reuter wurde für 15 Jahre

Mitgliedschaft in der AWO geehrt

Hedwig Tralau wurde für 15 Jahre

Mitgliedschaft in der AWO geehrt.


Senioren erschließen sich ganz neue Welten

Am 9.August 2008 konnten sich die junggebliebenen Computerfreaks auf Einladung der AWO bei Kaffee und Kuchen an der Begegnungsstätte am Ellerauer Kopenhagenweg austauschen. Die AWO-Vorsitzende Christa Lange hatte die Idee, alle bisherigen Computer-Schüler zum Austausch und Klönschnack in gemütlicher Atmosphäre an einen Tisch zu bringen. "Ich habe mir gleich einen Laptop gekauft, damit ich zu Hause üben kann, was ich im Kursus gelernt habe", erzählte eine Teilnehmerin. Bei Kaffee und Kuchen erzählte ein Teilnehmer, er habe per Internet unter Google-Earth das Geschäft seiner Cousine in Kapstadt, (Südafrika) gefunden. "Ich konnte die ganze Straße sehen, wo sie heute lebt", berichtete er begeistert.

Alle Computer-Senioren waren sich an diesem Nachmittag einig. Mit Hilfe der AWO hätte sich ihnen eine Welt erschlossen - nicht nur die virtuelle der Datenautobahn, sondern auch eine gesellige Welt bei der Ellerauer Arbeiterwohlfahrt.

Wissen macht wissenshungrig- das kann Klaus-Dieter Kockott feststellen. Er leitet bei der AWO die Computerkurse für Senioren. Seit knapp drei Jahren werden diese Kurse für Junggebliebene angeboten und waren bisher ausgebucht. Alle 95 Teilnehmer, die bisher einen Kursus besucht haben, sind wissender und wissenshungriger geworden.

Foto: Maas


Senioren im Internet

Unter dem Motto:"Keine Angst mehr vor dem Computer" findet jeden Dienstag von 9:45 bis 12:00 Uhr ein Kurs für Senioren statt.

Mit maximal 6 Teilnehmern wird hier an Laptop´s gearbeitet, damit auch jeder mal "dran" kommt. Grundkenntnisse sind nicht erforderlich. Es besteht auch die Möglichkeit im Internet zu surfen.

Zu diesem Kursus können sie sich anmelden unter der Tel-Nr.: 04106-73636, Christa Lange, 1. Vorsitzende.


AWO-Ortsverein feierte 15. Geburtstag

Der AWO-Ortsverein ist aus Ellerau nicht mehr wegzudenken. "Für viele Senioren ist die Begegnungsstätte im Kopenhagenweg ein zweites Zuhause geworden", lobte Bürgermeister Eckhart Urban die erfolgreiche Arbeit des AWO-Ortsvereins.

Kreisgeschäftsführer Klinke gratulierte zum 15 jährigen Bestehen der AWO in Ellerau. Er erwähnte auch, dass die gesamte AWO jetzt ihr 90 jähriges Bestehen feiert.

Jubiläum hatten auch 14 Mitglieder, die seit Anfang dem Ortsverein angehören.

Christa Lange,Helmut Lange, Irmgard Blumenstein, Helga Stolle, Paul Evers, Eckart Urban, Liliana Offen, Frauke Schoof, Klaus Schoof, Gerda Paulus, Ingo Paulus, Gerda Döring, Ella Herrmann, Ingrid Gülck.

Alle Gründungsmitglieder erhielten eine Urkunde, eine Blume und ein Schreibset.


Adventsfeier einmal anders

Am 3. Dezember fand unsere Adventsfeier in der Seniorenbegegnungsstätte statt, an der ca. 40 Personen teilgenomen haben.

Unser DJ war auch diesmal wieder Paul Evers, der uns mit vorweihnachtlicher Musik auf seiner Anlage unterhielt. Die Kaffeetafel war wieder reichlich gedeckt.

Ab 17:00 Uhr wurde dann Ochsenschwanzsuppe und Brot gereicht, sowie Getränke serviert. Um 19:00 Uhr traten alle dann in guter Stimmung den Heim weg an. Wieder ein gelungener Abend.


Heilig Abend bei der AWO

Ein Tipp zum weitersagen:

Die Seniorenbegegnungsstätte ist am Heiligen Abend von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr offen für alle.

Heilig Abend 2007 haben wir mit 7 Personnen gefeiert. Es gab Kaffee, Süßigkeiten, danach Würstchen mit Kartoffelsalat und Brot. Wir haben uns bis 23:00 Uhr gut unterhalten und einige Lieder gesungen.


Helmut Lange als AWO-Kreisvorsitzender verabschiedet

Nach acht Jahren als Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes wurde Helmut Lange auf der ordentlichen Kreiskonferenz 2007 in Wahlstedt verabschiedet.

Landesgeschäftsführer Volker Andresen würdigte Helmut Lange als kompetenten und kritischen Begleiter der Strukturreform. Seine Verdienste um die AWO waren dem Verband eine besondere Ehrung wert. Im Name des Bundesverbandes zeichnete Andresen Helmut Lange mit der Marie-Juchasz-Medaille aus.

"Das ist die zweithöchste Ehrung, die die AWO zu vergeben hat. Sie kann nur mit Zustimmung des Bundesverbandes verliehen werden", erläuterte Andresen, Helmut Lange, der seit 35 Jahren aktiv ist, bleibt weiterhin Vorsitzender des AWO-Ortsvereins Ellerau, den er 1994 mitbegründete.


AWO-Chef Helmut Lange in die Bürgerrolle aufgenommen

Er ist "Mister AWO": Helmut Lange (73) hat den Orstverein Ellerau geprägt. "Ohne sein Engagement wäre die erfolgreiche Arbeit nicht denkbar", sagte Joachim Dose, Vorsitzender des Vereins "Wir für Ellerau", als er Lange auf dem Bürgerempfang des Vereins durch die Aufnahme in die Bürgerrolle ehrte.

Der gelernte Tischler und spätere Gewerkschaftssekretär ist der sechste Ellerauer, dem diese Auszeichnung zuteil wurde. Sie alle haben sich ehrenamtlich um das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde verdient gemacht.

Langes spätere Frau Christa holte ihn von Hannover nach Ellerau, wo Lange 1994 den AWO-Ortsverein gründete und gleich Vorsitzender wurde. 1999 wurde er Kreisvorsitzender. Der Spielnachmittag am Montag bei Kaffee und Kuchen ist zu einer festen Institution geworden. Der AWO-Ortsverein ist inzwischen gewachsen. So sind Ausfahrten, Grillfeste, Klönnachmittage, Rosenmontage, Adventsfeiern und der Heilig Abend für Allenstehende zu einer festen Einrichtung geworden. Neu ist das Internetcafe in der Begegnungsstätte für Senioren dazu gekommen.

Fotogalerie

Computerkurs

Rosenmontag 2017

copyright © AWO-Ortsverein-Ellerau 2016